du und ich

du und ich – wir haben unsere kuschelige kleine nische
auch sonst gibt es viele nischen in der grossen weiten welt,
aber barfuss-tanzen ist zweifellos in der tanz-landschaft eine nische.

und als dj in dieser nische tanzt man zwischen den genres und musikstilen.

in meinem fall hat das ja auch mit meinen vorlieben und meinem musikalischen geschmack zu tun, …

die 70erJahre-formatradio  wir-spielen-die-beste-musik-der-stadt  hits – schiene ist gut befahren, mit dieser musik bin ich aufgewachsen, die kenn ich gut, und die rillen dieser schallplatten sind manchmal doch schon etwas ausgeleiert und die platten etwas gewellt und verbogen, obwohl viele der musikstücke aus dieser auch noch weitere generationen beglücken werden.

da hatte ich allerdings lange zeit etwas schwierigkeiten im kopf diese musik aufzulegen, weil ich ja kein nostalgiker bin. nachdem ich wieder einmal festgestellt hatte, wie viele leute es gibt die gerne zu dieser musik tanzen, habe ich mich wieder eingehört und wieder gut angefreundet. die einzigartigkeit vieler musikstücke und der musiker, ob jetzt jimi hendrix oder jim morrison (um nur 2 von vielen zu nennen) steht für sich selbst. es war eine gute zeit, und ich bin froh dabeigewesen zu sein – und ich bin immer noch kein nostalgiker.

(und so gibt es jetzt immer wieder flower-power-partys im barada, bei denen die musik der 60er und 70er den abend trägt).

die extatische-sexy-fun-generation-big-room – house-mucke wäre auch nicht unbedingt meines,  selbst wenn ich eine generation jünger wäre

mit dumpfen stampfbeats kann man mich verjagen, …

mit schunkelmusik detto, …

free-jazz ist halt auch nicht die beste musik zum tanzen, wenn man nicht ein sehr expressiver ausdruckstänzer ist  …

da richte ich es mir in dieser nische so ein, dass ich mich wohlfühle.

und kann es nur   .musik.quer.durch.raum.und.zeit.   nennen.

aber so entsteht die mischung, die ich euch spiele. ich bringe auch immer wieder musik mit, die mich interessiert, die neu für mich ist und hoffe, dass sie euch gefällt und auch zu ein paar geschmeidigen moves inspiriert.

und wenn ich die musik, die ich liebe und gerne höre und die mich zum tanzen bringt mit wenigen worten – schlagworten von mir aus – umfassend beschreiben könnte, würde ich es tun. so allerdings stottere ich da mit meinen erklärungsversuchen etwas herum. macht hoffentlich nix. es geht um musik, und nicht die worte darüber.

let’s dance.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s